Marilyn Monroe 11.31

840,00 €*

Variante
Produktnummer: AWSBM010.1
Produktinformationen "Marilyn Monroe 11.31"
Außergewöhnliche Umstände führten dazu, dass diese hochwertigen Siebdrucke auf Museumskarton heute in limitierter Auflage verfügbar sind. Obwohl Warhol seine Editionen in den 1970er Jahren sehr erfolgreich verkaufte, weigerte er sich zuerst, weitere Exemplare für den europäischen Markt zu drucken – nicht zuletzt, da seine Verhandlungen mit zwei befreundeten Belgiern, die dafür vorgesehen waren, scheiterten. Im Nachhinein akzeptierte Warhol die Nachdrucke, zumal sie von zwei seiner engsten Freunde gedruckt und veröffentlicht wurden. Aus Prinzip signierte er diese Editionen jedoch nie. Die einzigartige Entstehungsgeschichte machen sie jedoch zu etwas Besonderem auf dem Kunstmarkt.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Flowers 11.67
Variante: ungerahmt
Außergewöhnliche Umstände führten dazu, dass diese hochwertigen Siebdrucke auf Museumskarton heute in limitierter Auflage verfügbar sind. Obwohl Warhol seine Editionen in den 1970er Jahren sehr erfolgreich verkaufte, weigerte er sich zuerst, weitere Exemplare für den europäischen Markt zu drucken – nicht zuletzt, da seine Verhandlungen mit zwei befreundeten Belgiern, die dafür vorgesehen waren, scheiterten. Im Nachhinein akzeptierte Warhol die Nachdrucke, zumal sie von zwei seiner engsten Freunde gedruckt und veröffentlicht wurden. Aus Prinzip signierte er diese Editionen jedoch nie. Die einzigartige Entstehungsgeschichte machen sie jedoch zu etwas Besonderem auf dem Kunstmarkt.

840,00 €*
Soup Can Tomato Soup
Variante: ungerahmt
Außergewöhnliche Umstände führten dazu, dass diese hochwertigen Siebdrucke auf Museumskarton heute in limitierter Auflage verfügbar sind. Obwohl Warhol seine Editionen in den 1970er Jahren sehr erfolgreich verkaufte, weigerte er sich zuerst, weitere Exemplare für den europäischen Markt zu drucken – nicht zuletzt, da seine Verhandlungen mit zwei befreundeten Belgiern, die dafür vorgesehen waren, scheiterten. Im Nachhinein akzeptierte Warhol die Nachdrucke, zumal sie von zwei seiner engsten Freunde gedruckt und veröffentlicht wurden. Aus Prinzip signierte er diese Editionen jedoch nie. Die einzigartige Entstehungsgeschichte machen sie jedoch zu etwas Besonderem auf dem Kunstmarkt.

770,00 €*
Shadows in the Canyon
Variante: ungerahmt
Anfang der 1960er Jahre wurden die ersten Werke von James Francis Gill in die ständige Sammlung des Museum of Modern Art in New York aufgenommen. Darunter Gemälde der „Women in Cars“. Wir bieten Ihnen Gills atemberaubende Neuinterpretationen der „Women in Cars“ als hochwertige Serigrafien.Eine kuratierte Auswahl der "Women in Cars" finden Sie auch als Box-Sets in unserem Shop.

3.000,00 €*
The Beauty of M
Variante: ungerahmt
Der 1934 geborene Gill ist einer der Mitbegründer der amerikanischen Pop Art. Der US-Amerikaner lebt heute in Texas. Gills Werke wurden bereits Mitte der 1960er Jahre im Museum of Modern Art, New York, regelmäßig mit Arbeiten von Robert Rauschenberg, Pablo Picasso, Heinz Mack, Alexander Calder, Ernst-Ludwig Kirchner, Claes Oldenburg, Jasper Johns und anderen gezeigt. Andere Museen wie das Whitney Museum of American Art, das Smithsonian American Art Museum oder die Stiftung Ludwig nahmen Gill ebenfalls in ihre Sammlungen auf.

3.500,00 €*
MM Tribute - The Tribute Collection
Variante: ungerahmt
"Eine Karriere ist wunderbar, aber nichts, woran man sich wärmen könnte in einer kalten Nacht." Zitat: Marilyn MonroeAm 4. August 1962 starb Marilyn Monroe. Dies war damals ein einschneidendes Ereignis – für Hollywood, das Kino- und Fernsehpublikum sowie für die gesamte breite Öffentlichkeit. Trotz allem, war damals noch nicht abzusehen, dass im Jahr 2022, sechzig Jahre später, Marilyn Monroe als Ikone immer noch in diesem Ausmaß fesselt und fasziniert. Bereits etwas mehr als fünf Jahre nach Monroes Tod, im Dezember 1967, präsentierte die renommierte New Yorker „Sidney Janis Gallery“ eine Ausstellung mit dem Titel „Homage to Marilyn Monroe“. Diese Ausstellung zeigte bereits kurz nach ihrem Tod, die Bedeutung Monroes für die Kunst- und Nachwelt auf und bereitete den Weg für den heutigen Kult. Schon in den 1960er Jahren hatten viele Künstler ein feines Gespür dafür, wer sich als Ikone eignete und wer nicht. Salvador Dali, Andy Warhol, James Rosenquist, Claes Oldenburg, Jasper Johns, Tom Wesselmann, Willem de Kooning – und   James Francis Gill  zeigten ihre Interpretationen von Marilyn Monroe und die Auseinandersetzung mit ihrem Tod. James Gill war einer der ersten, der Marilyn Monroe künstlerisch als Ikone post mortem umsetzte. Somit war er auch einer der ersten, die mit dem Mythos Monroe thematisch in bedeutende Museumssammlungen aufgenommen wurde (Marilyn Triptychon, James Francis Gill, seit 1962 in der Sammlung des MoMA, New York). Bei Sidney Janis wurde das mittlere Panel des „Marilyn Triptych II“, als Leihgabe von George Axelrod gezeigt. Der Drehbuchautor bekannter Monroe-Filme (u.a. „Bus Stop“ und „Das verflixte 7. Jahr“) sah 1962 Gills „Marilyn Triptych“ im „Life Magazine“ abgedruckt.

1.800,00 €*
Marilyn Monroe 11.31
Variante: ungerahmt
Außergewöhnliche Umstände führten dazu, dass diese hochwertigen Siebdrucke auf Museumskarton heute in limitierter Auflage verfügbar sind. Obwohl Warhol seine Editionen in den 1970er Jahren sehr erfolgreich verkaufte, weigerte er sich zuerst, weitere Exemplare für den europäischen Markt zu drucken – nicht zuletzt, da seine Verhandlungen mit zwei befreundeten Belgiern, die dafür vorgesehen waren, scheiterten. Im Nachhinein akzeptierte Warhol die Nachdrucke, zumal sie von zwei seiner engsten Freunde gedruckt und veröffentlicht wurden. Aus Prinzip signierte er diese Editionen jedoch nie. Die einzigartige Entstehungsgeschichte machen sie jedoch zu etwas Besonderem auf dem Kunstmarkt.

840,00 €*